Pflanzarbeiten

Ihr Experte für Garten und Landschaftsbau


Ihr Garten unsere Leidenschaft – Die größte Freude ist es, wenn der Mensch sein Hobby zum Beruf macht. Wir gestalten und pflegen Gärten und Landschaften im Einklang mit der Natur und sorgen damit für Glück und Zufriedenheit. Unser erklärtes Ziel ist eine herausragende Qualität, umfassende Konzepte bis hin zur Perfektion, denn nur damit geben wir uns zufrieden. Unser Tätigkeitsscherpunkt ist der professionelle Garten und Landschaftsbau sowie hochwertiges Grünflächenmanagement für Bauträger, Eigentümer, Hausverwaltungen, Städte, Kommunen, Privat,- und Firmenkunden in Süddeutschland.


Lebendige Gärten durch Bepflanzung

Bei lebendigen Gärten legen wir bei Pflanzarbeiten großen Wert auf eine gründliche Vorbereitung der Pflanzstandorte durch Bodenaustausch, Bodenverbesserung, Bodenlockerung und Düngung. Somit sorgen wir für eine Langlebigkeit der Pflanzung und eine schönes, vitales Erscheinungsbild.

Pflanzstandort

Die Pflanzenstandorte unterscheidet man in drei Bereiche: Sonnig, halbschattig und Schattig. Einige Beispiele sind Hängende Pflanzen für sonnige oder halbschattige Standorte ( unter anderem Silberregen, blaue Mauritius und Goldlöcken). Es gibt auch Hängende Pflanzen für halbschattige oder Halbschattige Standorte (unter anderem Efeu, Fächerblume und Weihrauch). Zudem gibt es zwei Unterscheidungen bei den stehenden Pflanzen. Hier wird ebenfalls unter sonnigen und halbschattigen Standorten ( Feuersalbei, Geranie und Jasmin) und stehende Pflanzen in halbschattigen und schattigen Standorten (Fuchsie, Fleißiges Lieschen und Husarenknöpfen) unterschieden.

Bodenaustausch

Für Pflanzen nicht geeignet sind Nährstoffarme Böden. Die meisten Gärten verfügen nicht über eine ideale Nährstoffversorgung des Bodens. Am besten tauschen Sie den Humus in Garten regelmäßig, zudem können Sie um den Aufwand zu beschränken einige Stellen oder Bereiche mit robusten und tolleranten Pflanzenarten bestücken. Um dem Boden Nährstoffe zu zu führen ist es ratsam Laub und Kompost als Dünger hinzuzufügen.

Bodenverbesserung

Um die Boden zu verbessern sollte Sie dafür sorgen, das Steine, Bauschutt und Müll entfernt werden. Im Anschluss fangen Sie mit dem Umgraben an, hier nehmen Sie am besten gerottertes oder gesiebtes Material, entweder von einem Wertstoffhoff oder Sie verarbeiten Grasschnitt, Unkraut, Holzabfälle, Sägemehl oder Komposterde.

Bodenlockerung

Sie können den Boden umgraben, aufgraben oder Hacken. Füttern Sie den Boden mit Kompost, Mulch oder Grünabfällen und sorgen Sie für ausreichend Wasser. Für die Bodenlockerung eignen sich ziegende Geräte besser als schlagende

Düngung

Dünung oder auch Bodenversorgung hierzu eignen sich ebenfalls Komposterzeugnisse aus organischen Haus,- und Gartenabfällen. Reife Komposterde wird im Herbst in den Garten gebracht und oberflächlich eingearbeitet. Zusätzlich können Sie jederzeit einen organischen Dünger hinzugeben.


Ihr Garten unsere Leidenschaft – Wir unterstützen Sie gerne bei der Gartengestaltung oder GartenpflegeAnruf oder Mail genügt.